Skip to main content
BeitragKonzepte | Entwicklung

Mit gestärkten Kompetenzen ins neue Jahr: 24 neue Mobilitätsmanagerinnen und –manager für NRW

By 3. Januar 2023Keine Kommentare
Verleihung der Urkunden an Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs "Kommunales Mobilitätsmanagement", copyright: Ralph Sondermann, P o s t f a c h 3221, 40748 L a n g e n f e l d
Fotos: ©Ralph Sondermann, Langenfeld

Die Themenfelder Mobilitätsmanagement und Quartiersentwicklung gehen Hand in Hand und sind für die Zukunft der Stadtplanung in Nordrhein-Westfalen immens wichtig. Dies merken wir immer wieder in den vielen Projekten, mit denen wir uns in den verschiedensten Kommunen täglich beschäftigen. Ein guter Grund, die Fachkompetenzen in den eigenen Reihen noch weiter zu stärken – zum Beispiel durch gezielte Fortbildungen für Mitarbeitende.

Mehr kommunales Mobilitätsmanagement für Nordrhein-Westfalen

Eine dieser Fortbildungen ist der Lehrgang „Kommunales Mobilitätsmanagement“, der in 2022 bereits zum zwölften Mal vom Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit der beim Verkehrsbund Rhein-Sieg angesiedelten Geschäftsstelle des Zukunftsnetzes Mobilität NRW angeboten wurde. Unsere Kollegin Nadine Steffens aus dem Bereich Konzepte & Entwicklung hat den Lehrgang erfolgreich absolviert und darf sich nun zu den 24 neuen Mobilitätsmanagerinnen und
–managern des Landes zählen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung! Wir gratulieren allen Absolventinnen und Absolventen und freuen uns sehr über die gestärkte Kompetenz in unserem Team, aber auch in den Rathäusern der Kommunen, in denen die anderen frischgebackenen Mobilitätsmanagerinnen und -manager fortan wichtige Schnittstellenaufgaben übernehmen werden.

Verleihung der Urkunden an Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs "Kommunales Mobilitätsmanagement", copyright: Ralph Sondermann, P o s t f a c h 3221, 40748 L a n g e n f e l d

Um die verkehrlichen und demografischen Entwicklungen der kommenden Jahrzehnte meistern zu können, sind nachhaltige Mobilitätskonzepte gefragt. Zentral ist auch immer der Klimaschutz – jetzt mehr denn je. Die Regionen und Kommunen haben dabei eine Schlüsselrolle: Sie sollen die aktuellen Herausforderungen als Chance sehen und offensiv nutzen, um lebenswerte Wohn- und Wirtschaftsstandorte zu bleiben.

Theo JansenGeschäftsstellenleiter des Zukunftsnetz Mobilität NRW

Eine wichtige Schnittstelle zur Verwaltung

Mobilitätsmanagerinnen und -manager helfen dabei, Mobilität über die Abteilungen in der Verwaltung hinweg als Querschnittsthema zu etablieren, damit auch die Mobilitätsangebote in ihrer Kommune von Beginn an miteinander vernetzt geplant werden: etwa Bus und Bahn mit Fahrrad und Fußverkehr oder auch ergänzende Sharingangebote. Gleichzeitig sorgen sie in der Verwaltung für einen Austausch und die Vernetzung aller beteiligten Abteilungen – vom Tiefbauamt bis zur Pressestelle.

Der NRW.URBAN Kompetenz-Hub Mobilität

Bei NRW.URBAN ist Nadine Steffens im Kompetenz-Hub Mobilität u.a. zuständig für die Beratung und Betreuung von Kommunen. Mit dem am 1. Januar 2022 durch das Land Nordrhein-Westfalen erlassenen Fahrrad- und Nahmobilitätsgesetz (FaNaG) wurde für Städte und Gemeinden eine Grundlage für bessere Nahmobilitätsmaßnahmen geschaffen. Zusätzlich bietet das Ministerium für Verkehr mit der Förderrichtlinie Nahmobilität ein weiteres Unterstützungsangebot an. Mit der Hilfe von NRW.URBAN ist es Städten und Kommunen möglich, den Fahrrad- und Fußverkehr nach vorne zu bringen und ihre Nahmobilitäts- und Verkehrsstruktur erfolgreich für die Zukunft aufzustellen.

Ihre Kontaktperson

Nadine Steffens, Konzepte | Entwicklung, Portrait

Nadine Steffens
Konzepte | Entwicklung

Revierstraße 3,
44379 Dortmund
Tel.: 0231 4341.237

E-Mail schreiben

Kommentar verfassen