Skip to main content
Beitrag

Analoges Planen adé: Wie digitale Werkzeuge die Flächenplanung erleichtern

By 17. Juni 2022Juni 22nd, 2022Keine Kommentare
Digitale Flächenplanung

Digitale Werkzeuge sind aus dem Arbeitsalltag heute für viele Menschen nicht mehr wegzudenken. Auch im Bereich der Flächenplanung hat die Digitalisierung viele Vorgänge und Prozesse erleichtert und beschleunigt. Wo vorher Pläne ausgedruckt und sorgfältig in Rollen verstaut verschickt wurden, reichen heute ein paar Klicks. Die Planungsdaten erreichen ihre Empfänger auf dem digitalen Weg zügig, unbeschadet und umweltfreundlich. NRW.URBAN erfährt dies zum Beispiel immer wieder beim Einsatz des IT-Werkzeugs „Projekt-Check“.

Digitale Flächenplanung – zeiteffizient, sicher, umweltfreundlich

„Projekt-Check“ ist eine digitale Planungsanwendung, die die Vorprüfung von Flächenplanungen in einem frühen Stadium ermöglicht und im Rahmen des Programms „Nachhaltiges Landmanagement“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) entwickelt wurde. Es kann besonders zu Beginn eines Projektes bei der Auseinandersetzung mit einem Standort helfen und so unseren Planerinnen und Planern schnell und einfach aufzeigen, welche Faktoren bei einer Fläche besondere Aufmerksamkeit erfordern.

Möglich macht dies u.a. die Nutzung von Open Source Quellen. Mit wenigen Klicks werden die verschiedensten Geo- und Flächendaten gebündelt für einen Standort angezeigt, um einen Überblick über dessen Beschaffenheit zu geben. Große Herausforderungen in der Stadtplanung sind nämlich u.a. diverse flächenspezifische Rahmenbedingungen wie Erschließung, Artenschutz, Umweltschutz, Altlasten und Bodenqualität. Diese können bereits in einem frühen Projektabschnitt Aufschluss über den zeitlichen Aufwand und die Arbeitsintensität einer Flächenplanung geben. Projektcheck vereint zudem unterschiedliche Wirkungsanalysen, so dass die Erreichbarkeit eines Gebietes mit wenig Aufwand digital dargestellt werden kann. In der Anwendung bedeutet das zum Beispiel, dass ein Klick auf eine Bushaltestelle unmittelbar den dazugehörigen Fahrplan anzeigt, oder dass die Erreichbarkeit verschiedener Standorte innerhalb einer Gemeinde übersichtlich angezeigt und verglichen werden kann.

„Projekt-Check“ im Einsatz bei NRW.URBAN

Ihr Ansprechpartner

Jens Kohnen
Konzepte | Entwicklung

Fritz-Vomfelde-Straße 10, 40547 Düsseldorf
Tel.: 0211 54238.376

E-Mail schreiben
Jens Kohnen, Konzepte | Entwicklung, Portrait

Kommentar verfassen