Skip to main content
BeitragKonzepte | Entwicklung

NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach besucht Projektmaßnahmeneröffnung in Nordwalde

By 6. Juni 2023Keine Kommentare
NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach zu Besuch in Nordwalde - Projektmaßnahmeneröffnung Kooperative Baulandentwicklung

Fünf Jahre ist es nun her, dass Nordrhein-Westfalens Bauministerin Ina Scharrenbach zur Unterzeichnung der Zielvereinbarung zur Kooperativen Baulandentwicklung die Gemeinde Nordwalde besuchte. Seitdem hat sich dank der zukunftsweisenden Zusammenarbeit viel getan: Am 1. Juni 2023 fand die feierliche Projektmaßnahmeneröffnung des neuen Baugebiets „Windmühlenweg“ an der Ecke Feldstraße/Dömerstiege statt. Ministerin Scharrenbach war wieder dabei und gratulierte zum Projektmeilenstein.

Baugebiet „Windmühlenweg“ nimmt Gestalt an

Vergangene Woche war es soweit: Bürgermeisterin Sonja Schemmann begrüßte Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen, CDU-Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking, NRW.URBAN-Geschäftsführer Henk Brockmeyer, Mitarbeitende der Gemeindeverwaltung, Ratsmitglieder und Vertreterinnen und Vertreter des beteiligten Planungsbüros sowie des beteiligten Bauunternehmens zur feierlichen Projektmaßnahmeneröffnung des Baugebiets „Windmühlenweg“. Die ersten Erschließungsmaßnahmen hatten im Frühjahr 2023 begonnen. Nun nimmt der erste Bauabschnitt des neuen Wohngebiets Schritt für Schritt Gestalt an. Es werden unterschiedliche Wohnformen realisiert, Einfamilienhäuser ebenso wie Doppelhäuser. Diesen Sommer soll bereits mit der Vermarktung der Bauplätze für Einfamilienhäuser und Doppelhäuser gestartet werden. Zuletzt meldeten sich noch mal 50 Bauwillige bei der Gemeinde, so dass die Liste nun 450 Interessenten für ein Grundstück umfasst.

NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach zu Besuch in Nordwalde - Projektmaßnahmeneröffnung Kooperative Baulandentwicklung
NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach zu Besuch in Nordwalde - Projektmaßnahmeneröffnung Kooperative Baulandentwicklung

Unterstützung vom Land für bezahlbaren Wohnraum

Im Jahr 2018 war die Gemeinde Nordwalde die zweite Kommune überhaupt, die eine Zielvereinbarung für das Unterstützungsangebot des Landes „Kooperativen Baulandentwicklung“ mit NRW.URBAN unterzeichnete. Die Landestochtergesellschaft für Flächenentwicklung agiert seitdem als „Entwicklungsgesellschaft auf Zeit“, erwarb die notwendigen Grundstücke im Namen der Kommune, unterstützte bei der Beantragung von notwendigen Darlehensmittel von der NRW.BANK zur Finanzierung, plante und baute die Erschließung. Sie übernimmt zudem die Vermarktung der Baugrundstücke und ist zuständig für die gesamte Projektentwicklung und das Projektmanagement.

NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach zu Besuch in Nordwalde - Projektmaßnahmeneröffnung Kooperative Baulandentwicklung
NRW.URBAN bei der Projektmaßnahmeneröffnung Kooperative Baulandentwicklung

Wissenswertes

Mit der Kooperativen Baulandentwicklung unterstützt das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen Kommunen bei der Mobilisierung und Entwicklung von Wohnbaugrundstücken, auf denen später vielfältige und qualitativ ansprechende Quartiere mit einem Anteil von mindestens 30 Prozent gefördertem Wohnungsbau entstehen werden.

Städte und kleinere Kommunen oder Gemeinden im Einzugsbereich von Metropolen und Ballungsräumen werden als Wohnstandort immer beliebter. So stärkt die Initiative Bau.Land.Leben eine ganze Region.

Unser Auftrag

Hier ist die NRW.URBAN GmbH & Co. KG  tätig für das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Ihre Kontaktperson

Kirsten Liene, Konzepte | Entwicklung, Portrait

Kirsten Liene
Konzepte und Entwicklung

Revierstraße 3,
44379 Dortmund
Tel.: 0231 4341.270

E-Mail schreiben

Kommentar verfassen