Skip to main content
BeitragKonzepte | Entwicklung

Pionierorte am Hambach Loop: Einladung zum Perspektivwechsel

By 13. Dezember 2023März 11th, 2024Keine Kommentare
Neuland Hambach Karte
Bild: Neuland Hambach

Der im Rheinischen Revier geplante rund 42 km lange, multifunktionale und interkommunale Rad- und Wanderweg „Hambach Loop“ soll auf zwei miteinander verbundenen Routen in Form einer Acht um den zukünftigen See im Tagebau Hambach und die Sophienhöhe führen. Besondere Aussichts- und Anlaufpunkte entlang der Strecke sollen für Einblicke in die sich ständig wandelnde Tagebaufolgelandschaft bieten und die Attraktivität der Region für Einheimische sowie Gäste steigern. Gemeinsam mit den Anrainerkommunen des Tagebaus und dem Tagebauumfeldverbund Neuland Hambach begleitet NRW.URBAN durch die Starke Projekte GmbH die Findung von besonderen Orten am zukünftigen Hambach Loop.

Neuland Hambach hatte im Sommer 2023 eine Reihe an Öffentlichkeitsbeteiligungen gestartet, die Anwohnende und Interessierte aktiv in den Findungsprozess der besonderen Orte einband. Neben zwei Raumerlebnisaktionen in Höllen und Manheim-Alt konnten die Bürgerinnen und Bürger bei einer Online-Beteiligung ihre Wünsche und Anregungen einbringen. Bei einer Abschlussveranstaltung Ende November 2023 wurden die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie mit möglichen Standorten und inhaltlichen Schwerpunkten präsentiert.

Eine Übersicht über die potenziellen „Besonderen Orte am Hambach Loop“ sowie weitere Informationen zu den nächsten Schritten im Planungsprozess finden Sie auf der Website von Neuland Hambach.

Zur Neuland Hambach Website

Wissenswertes

Uns ist es in die DNA eingeschrieben, nachhaltige Konzepte für Wohnen, Arbeiten und Mobilität zu entwickeln sowie heute schon die Regionen von morgen zu planen – auch im Rheinischen Revier. Da der Strukturwandel und die Energiewende im Rahmen des beschlossenen Kohleausstiegs die Kommunen im Rheinischen Revier vor große Herausforderungen stellen, hat die Landestochter NRW.URBAN für diese besondere Aufgabe die Starke Projekte GmbH ins Leben gerufen. Im Auftrag des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bauen und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen entlastet sie die Kommunen durch Beratung und die Beschaffung gutachterlicher Expertisen und Planungsleistungen für städtebauliche, strukturwirksame Projekte. In dem Kontext stellt sie ein zentrales Fördermittelmanagement für nicht-investive Leistungen bereit. Damit geht nicht nur eine finanzielle, sondern auch personelle Unterstützung der Kommunen und eine Beschleunigung der Antragsprozesse im Rheinischen Revier einher.

Förderzusatz BMWK

Ihre Kontaktperson

Jessica Hupe, NRW.URBAN

Jessica Hupe
Konzepte | Entwicklung

Revierstraße 3,
44379 Dortmund
Tel.: 0231 4341.248

E-Mail schreiben

Kommentar verfassen