Das Projekt „OSTPARK – Neues Wohnen“ ist die derzeit größte Wohnbauflächenentwicklung in Bochum.

Rund 1.300 neue Wohneinheiten entstehen bis 2025 auf 43 Hektar (Nettobaufläche 14 Hektar) in den Stadtteilen Altenbochum und Laer. Der OSTPARK wird aus zwei unabhängigen Quartieren bestehen, die jeweils an die bestehende Bebauungsstruktur anknüpfen: die Feldmark im Westen und die Havkenscheider Höhe im Osten.

Der OSTPARK ist ein wichtiger Baustein, um die steigende Nachfrage nach hochwertigem und bezahlbarem Wohnraum zu bedienen. Mit ihm entsteht ein zukunftsweisendes, attraktives und sozial ausgewogenes Wohnquartier zwischen Stadt und Landschaft. Der überwiegende Teil der Fläche ist für Grün-, Frei- und Wasserflächen vorgesehen. Die Wohnbebauung wird aus einem Drittelmix von Eigenheimen beziehungsweise Eigentumswohnungen, Mietwohnungen und Wohnungen im geförderten Wohnungsbau bestehen.

Das Quartier Havkenscheider Höhe nördlich des Werner Hellwegs zeichnet sich insgesamt durch eine gute städtebauliche Dichte aus: Dort entstehen rund 600 neue und vielfältige Wohneinheiten. Der Großteil ist für Mehrfamilienhäuser in Blockrandbebauung vorgesehen, zusätzlich sind sogenannte Townhouses geplant. Dabei handelt es sich um Reihenhäuser mit einer geringen Grundfläche auf mehreren Etagen. Ergänzend entstehen auch freistehende Einfamilienhäuser. Zum Park im Norden schließen Stadtvillen mit landschaftsprägenden Bastionen für den Blick ins Tal das Quartier ab.

Zeitschiene

Ziel ist es, dass der Bebauungsplan zu Beginn des Jahres 2023 den Satzungsbeschluss erhält. Im Vorfeld dazu sind letzte Detailfragen zum städtebaulichen Entwurf zu klären. Außerdem ist die Entwurfsplanung in den Bereichen Verkehr, Entwässerung und Freianlagen bis dahin fertigzustellen. Das Jahr 2023 soll dann genutzt werden, um die Planungen so fortzuschreiben, dass 2024 mit dem Bau der Erschließungsarbeiten begonnen werden kann.

Parallel dazu kann mit der Vermarktung der städtischen Grundstücke dann auch ab dem Jahr 2024 begonnen werden. Im Vorfeld dazu ist ein Vermarktungskonzept zu erarbeiten, welches Aussagen zu den Vermarktungsabschnitten und der Ausgestaltung der Bestgebotsverfahren für Investierende trifft. Die Vermarktung der Grundstücke für Einfamilienhäuser an private Interessenten erfolgt nach den Grundstücksvergaberichtlinien der Stadt Bochum ab Ende des Jahres 2023.

Mobilitätskonzept

In der Havkenscheider Höhe entsteht ein modernes Stadtquartier mit einem innovativen Mobilitätskonzept: Dazu gehört unter anderem ein Straßennetz aus verkehrsberuhigten Bereichen, eine Fahrradstraße sowie eine Quartiersgarage. Ziel des Mobilitätskonzeptes ist es, den Flächenbedarf für den Motorisierten Individualverkehr (MIV) deutlich zu reduzieren. Sowohl die privaten als auch die öffentlichen Stellplätze werden deshalb zu einem Großteil in der zentralen Quartiersgarage sowie den Tiefgaragen unter den Gebäuden nachgewiesen.

Um alternative Mobilitätsformen im Quartier zu fördern, wird eine Infrastruktur zur Nutzung, Buchung und Ladung von E-Bikes und E-Fahrzeugen geschaffen. Eine zentrale Funktion erhält dabei eine Mobilitätsstation, die in der Quartiersgarage untergebracht ist. In Zusammenhang mit einer sogenannten Mobilitätszentrale auf dem fußläufig entfernten Quartiersplatz ist dies für den erfolgreichen Aufbau einer entsprechenden Infrastruktur unerlässlich. Die Mobilitätszentrale ist die direkte Anlaufstelle für Information und Beratung zu allen Mobilitätsdienstleistungen im Quartier – vom Verleih von E-Bikes, E-Lastenrädern, Bollerwagen über Carsharing, der Anleitung zur Nutzung der sogenannten „MuttiApp“ für die Online-Buchung bis hin zur Fahrradreparatur.

Leistungen von NRW.URBAN

NRW.URBAN arbeitet als treuhänderischer Dienstleister für die Stadt Bochum und übernimmt als Kernaufgaben:

  • Finanzierung der Umsetzung der Gesamtmaßnahme über ein Treuhandkonto und das Baukostencontrolling
  • Fortführung der bestehenden Planungen bis zur Bauausführung und Zusammenarbeit mit den bereits beauftragten Ingenieurbüros
  • Bau der Erschließungsanlagen und Ingenieurbauwerke sowie der Freiflächen und die Baureifmachung der Grundstücke
  • Verkauf der Grundstücke

Ihr Ansprechpartner

Franz Große-Kreul
Projektmanagement

Revierstraße 3, 44379 Dortmund
Tel.: 0231 4341.289

E-Mail schreiben