Nachhaltige Entwicklung in Frimmersdorf und Neurath

Im Herzen des Rheinischen Reviers steht Grevenbroich an der Schwelle einer zukunftsorientierten Transformation. Mit einem visionären Blick in die Zukunft soll in diesen Orten eine nachhaltige Siedlungsentwicklung unterstützt werden, die sowohl die Lebensqualität der Einwohner verbessert als auch neue Perspektiven im Zeichen des Strukturwandels eröffnet. Die unmittelbare Nähe zu den Kraftwerken Frimmersdorf und Neurath prägen beide Ortsteile, deshalb plant die Stadt Grevenbroich, Initialprojekte zu identifizieren und zu konzeptionieren, die für eine zukunftsorientierte Ortsentwicklung zeitgemäße Impulse geben. 

Im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen hat die Unterstützungsgesellschaft Starke Projekte GmbH ein Dialogverfahren durchgeführt, das die Entwicklung der Ortsteile Frimmersdorf und Neurath im Fokus hatte. Identifiziert wurde der Weg durch die Erstellung eines Gesamtkonzepts, das nachhaltige Siedlungsentwicklung, Grünvernetzung, Nachverdichtung für Wohn- und Arbeitsstandorte sowie die Stärkung der Naherholungsfunktionen beinhaltet.

Projektziele

  • Entwicklung einer umfassenden Zukunftsperspektive für die Ortsteile Frimmersdorf und Neurath 
  • Schaffung strukturwandelbezogener Entwicklungsperspektiven in einer gesamträumlichen Betrachtung 
  • Identifizierung und Konzeptionierung von Initialprojekten zur Förderung einer zukunftsorientierten Ortsentwicklung

Maßnahmen

  • Ausschreibung eines Masterplans mit begleitendem Beteiligungsprozess 
  • Durchführung einer SWOT-Analyse, Entwicklung eines städtebaulichen Leitbilds und eines Strukturplans 
  • Erarbeitung von umsetzungsorientierten Maßnahmensteckbriefen

Wissenswertes

Die Starke Projekte GmbH spielt eine Schlüsselrolle in der Unterstützung der Städte und Gemeinden im Rheinischen Revier, insbesondere durch Beratung, Qualifizierung von Projekten, Beschaffung von Studien und Gutachten sowie Fördermittelmanagement. Dieses Engagement ist Teil des umfangreichen Programms zur Stadtentwicklung der Zukunft im Rheinischen Revier (STEP RR), das vom Land Nordrhein-Westfalen initiiert wurde, um den durch den Kohleausstieg bedingten Strukturwandel positiv zu gestalten. Die Initiative soll einfache Verfahren und schlanke Prozesse ermöglichen und den Kommunen ermöglichen, jederzeit Förderanträge für Einzelmaßnahmen zu stellen, wodurch ein flexibler Rahmen für die Stadtentwicklung geschaffen wird. 

Starke Projekte Zusatz Logo Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

Ihre Kontaktpersonen

David Liepold
Konzepte | Entwicklung

Fritz-Vomfelde-Straße 10, 40547 Düsseldorf
Tel.: 0211 54238.105

E-Mail schreiben
David Liepold, NRW.URBAN

Tim Klein
Konzepte | Entwicklung

Fritz-Vomfelde-Straße 10, 40547 Düsseldorf
Tel.: 0211 54238.234

E-Mail schreiben
Tim Klein, NRW.URBAN