Die Baugebietsentwicklung „Jüchen-West“ geht in die Realisierung. Auf rund 23 Hektar soll eine nachhaltige, städtebaulich qualitätsvolle und dennoch bezahlbare Siedlungsentwicklung verwirklicht werden.
Das Plagebiet ist unterteilt in zwei Bereiche. Der nördliche Teil des Gebietes ist für die Siedlungsentwicklung vorgesehen und der südliche Teilbereich soll sich als Frei- und Landschaftraum entwickeln und dient teilweise als Flächen für ökologische Ausgleichsmaßnahmen.

Die Kooperative Baulandentwicklung in Jüchen West

Am 14.März 2022 unterschrieben Ministerin Ina Scharrenbach und Bürgermeister Harald Zillikens eine Zielvereinbarung. Die Stadt entwickelt gemeinsam mit NRW.URBAN eine ca. 17,7  Hektar große Wohnbaufläche und einen ca. 20,4 Hektar großen Landschaftsraum in Jüchen-West.

Hintergrund

Für das Plangebiet wurde bereits ein städtebaulicher Wettbewerb durchgeführt. Im Ergebnis soll eine vielseitige Entwicklung erfolgen als Arrondierung der Ortsmitte Jüchen. Insgesamt sind acht Quartiere in einem grünen Netz vorgesehen. In dem neuen Quartier werden ca. 500 neue Wohneinheiten errichtet. Das neue Viertel greift die vorhandenen Strukturen der Topografie und Landschaft auf und arrondiert Jüchen auf der Westseite. Es nimmt bewusst nicht die gesamte Fläche des Bearbeitungsgebiets in Anspruch. Die vorhandenen landschaftlichen und baulichen Elemente werden zu einem ganzheitlichen, vielfältig nutzbaren Raum zusammengeführt.

Projektziele

  •  Schaffung eines lebendiges Viertels durch vielfältig gemischte Nutzungen
  •  Entwicklung einer ausgewogene Mischung zwischen den verschiedensten Wohnformen
  • Versorgung des Plangebiets durch regenerative Energien

Wissenswertes

Mit der Kooperativen Baulandentwicklung unterstützt das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen Kommunen bei der Mobilisierung und Entwicklung von Wohnbaugrundstücken, auf denen später vielfältige und qualitativ ansprechende Quartiere mit einem Anteil von mindestens 30 Prozent gefördertem Wohnungsbau entstehen werden.

Städte und kleinere Kommunen oder Gemeinden im Speckgürtel von Metropolen und Ballungsräumen werden als Wohnstandort immer beliebter. So stärkt die Initiative Bau.Land.Leben eine ganze Region.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Franz-Josef Lemmen
Projektmanagement

Fritz-Vomfelde-Straße 10,
40547 Düsseldorf

Tel.: 0211 54238.373

E-Mail schreiben
Dr. Franz-Josef Lemmen, Projektmanagement, Portrait