Skip to main content
BeitragProjektmanagement

Troisdorf: Projektfortschritt an der Schiene

By 2. Mai 2022Mai 4th, 2022Keine Kommentare
Bauland an der Schiene, Troisdorf Wohnbauquartier

Ministerin Ina Scharrenbach besucht Standort und Unternehmerfrühstück

Die Gerling & Schütz Immobilien- und Beteiligungsgesellschaft mbH des Troisdorfer Bauträgers und Investors Eric Schütz stellte sich am 26. April bei einem Unternehmerfrühstück des Unternehmer-Clubs pro Troisdorf und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft TROWISTA mit aktuellen Projekten vor. Zum Termin im Gut Kerpenhof, Troisdorf-Kriegsdorf, kamen auch Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, und die Landtagsabgeordnete Katharina Gebauer.

Hintergrund der landespolitischen Präsenz: Das Carré Verde, ein neues Wohnquartier an der Mendener Straße, wurde möglich durch die 2018 vom NRW-Bauministerium aufgelegte Initiative „Bauland an der Schiene“. Die Initiative wird durch die BEG (BahnflächenEntwicklungsGesellschaft) begleitet, die gemeinsam mit NRW.URBAN über intensives Know-how hinsichtlich der Aktivierung integrierter Standorte verfügt. „Hier hat das Land NRW einen cleveren Weg eingeschlagen, in stadtnahen und innerstädtischen Lagen Flächen für dringend benötigten Wohnungsbau zu mobilisieren“, erklärte pro Troisdorf-Vorstandsvorsitzender Christian Seigerschmidt, der das Auftaktpodium mit Ministerin, Bürgermeister Alexander Biber und Gastgeber Eric Schütz moderierte.

Carré Verde für Troisdorf

Carré Verde ist der Name des neuen Wohnquartiers, in dem Mitte nächsten Jahres 35 neue Eigentumswohnungen und 45 Mietwohnungen im öffentlich geförderten Wohnungsbau entstehen sollen. „Wir brauchen in unseren Wohnquartieren eine gesunde Durchmischung“, betonte Investor Eric Schütz in der Runde. Eine Ghettoisierung sei „im Sinne des Städtebaus und des kommunalen Miteinanders zwingend zu vermeiden“. Die Wohnanlage unter Umweltaspekten: Sie wird KfW 55-Standards erfüllen und über Gründächer, Solaranlagen sowie eine CO2-sparende Luft-/Wasser-Wärmepumpentechnologie mit Gasthermen-Unterstützung verfügen.

Ein weiteres Projekt von Gerling & Schütz ist der Bau von 21 Eigentumswohnungen in den Nebengebäuden des denkmalgeschützten Haus Rott. „Auch das in die Jahre gekommene Herrenhaus wird vom Eigentümer im Zuge dieser Maßnahme saniert“, erklärte Schütz. Bereits 2019 hatte er in ähnlicher Weise das Gut Kerpenhof, Ort dieses Unternehmerfrühstücks, saniert. „Hier sorgt unternehmerische Initiative dafür, zwei rheinische Vierkanthöfe für nachfolgende Generationen zu erhalten“, so TROWISTA-Geschäftsführer Wolf-Dieter Grönwoldt beim Unternehmerfrühstück. Außerdem sei attraktiver Wohnraum im Wettbewerb von Regionen um qualifizierte Fachkräfte ein wichtiger Aspekt, so Grönwoldt.

Weitere Projekte in Troisdorf

Zusätzlich zum Carré Verde hat sich die Stadt Troisdorf aus dem Programm „Bauland an der Schiene“ eine Mitfinanzierung für zwei weitere Projekte in Troisdorf gesichert. Es handelt sich dabei um die Fläche des westlichen Umfeldes vom Troisdorfer Bahnhof sowie um das Umfeld des Bahnhofs Friedrich Wilhelmshütte.

Eine sehr gute Entwicklung für die Region, denn einig waren sich Eric Schütz und Troisdorfs Bürgermeister Alexander Biber, dass Bauflächen in der Zuzugsregion Region Rhein-Sieg ein Nadelöhr für den Bau dringend benötigter Wohnungen sind. Biber: „Verwaltungsintern lasse ich gerade prüfen, welche potenziellen Wohnbauflächen wir in Troisdorf schneller verfügbar machen können, um zusätzlichen Wohnraum zu ermöglichen.“ Der Bürgermeister schlug zudem „ein Anreizsystem im Gemeindefinanzierungsgesetz“ vor, „das alle Kommunen belohnt, die neuen geförderten Wohnraum schaffen“.

Ansprechpartner

Carsten Kirchhoff
Konzepte | Entwicklung

An der Reichsbank 8, 45127 Essen

Tel.: 0201 7476616

E-Mail schreiben

Kommentar verfassen