Skip to main content
FeatureInterviewKonzepte | Entwicklung

Von Geodaten und digitalisierten Bebauungsplänen

By 15. Juni 2022Juni 21st, 2022Keine Kommentare
Grafik zur Digitalisierung der Bebauungspläne, xPlanung

Geodaten haben sich im Zeitalter der Digitalisierung zu einer treibenden Kraft entwickelt und Einzug in nahezu alle gesellschaftlichen Bereiche gehalten. Sie dienen in der Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft als wesentliche Entscheidungsgrundlage. Mit dem Aufbau einer digitalen Dateninfrastruktur ist es möglich, auf einfache Art und Weise Geodaten miteinander zu vernetzen und auszutauschen. Dies kommt unter anderem auch der Bauleitplanung von Städten und Kommunen zugute.

Zudem hat der IT-Planungsrat von Bund und Ländern die verbindlichen Standards XPlanung und XBau beschlossen, die nach §20 E-Government-Gesetz Nordrhein-Westfalen (EGovG NRW) für die Kommunen in NRW am 01.02.2023 verbindlich werden. Die Digitalisierung von Bebauungsplänen ist also unumgänglich und erfordert die Bereitstellung von Geodaten und anderen Fachinformationen in sicherer, digitaler Form.

Der 21. Juni 2022 ist bundesweiter Tag der Geodäsie – ein guter Grund, um die Relevanz von Geodaten und die Digitalisierung von Bebauungsplänen in den Fokus zu rücken. Im Interview geben Michaela Kahlert (Bauzeichnerin/GIS-Fachkraft) und Peter Driesch (Projektmanager) von NRW.URBAN einen Einblick in die Vorteile digitalisierter Geoinformationen sowie der Einführung des Standards XPlanung für nordrhein-westfälische Kommunen.

Welche Anforderungen werden heute an Geoinformationssysteme in der Planung gestellt?

Michaela Kahlert: Mit der Digitalisierung von Geodaten verknüpfen sich viele positive Erwartungen im Hinblick auf die aktuellen Herausforderungen für die Stadtentwicklung. Innovative urbane Planung erfordert zunehmend eine zielgenaue Unterstützung durch Geoinformationstechnologien mit unterschiedlicher Funktionalität, z. B. als Geodatenpool, räumliches Analysewerkzeug und Darstellungsmedium oder Explorations- und Interaktionsplattform zwischen verschiedenen Akteuren. Dabei ist die Sicherheit und Kompatibilität der Daten sehr wichtig, damit sie problemlos übertragen und von allen Beteiligten genutzt werden können.

Digitale Planung

Innovative urbane Planung erfordert zunehmend eine zielgenaue Unterstützung durch Geoinformationstechnologien.

Michaela KahlertBauzeichnerin/GIS-Fachkraft, NRW.URBAN

NRW.URBAN unterstützt Kommunen bei der Digitalisierung von Bauleitplänen.  Wieso sollten Bauleitpläne digitalisiert werden und welche Unterstützungsangebote gibt es?

Michaela Kahlert: Die Digitalisierung von Bauleitplänen ermöglicht Kommunen deren Anreicherung und Veredelung mit weiteren Geobasis- und Fachdaten. Hierdurch eröffnen sich noch tiefere Einblicke in das kommunale Flächenmanagement und die kommunale Flächenplanung lässt sich weiter optimieren.

Peter Driesch: Um die kommunale Ebene bei der Digitalisierung von Bebauungsplänen intensiv zu unterstützen, werden Förderung und prozessuale Vereinfachung kombiniert: NRW.URBAN hat im Auftrag des Ministeriums einen Rahmenvertrag mit spezialisierten Büros ausgeschrieben und abgeschlossen, der die Kommunen bei der nachträglichen Digitalisierung von rechtskräftigen Bebauungsplänen nach XPlanungsstandard unterstützen soll. Vergaberechtskonform können diese sachkundigen Büros via Beschaffungsstelle bei NRW.URBAN direkt beauftragt werden. Zudem steht ein Musterleistungsverzeichnis zur Verfügung, welches die Kommunen als Arbeitshilfe frei verwenden können.

Was ist XPlanung und welchen Vorteil bietet es Kommunen?

Peter Driesch: XPlanung ist ein Datenstandard und Datenaustauschformat, das den verlustfreien Transfer von Bauleitplänen, Raumordnungsplänen und Landschaftsplänen zwischen unterschiedlichen IT-Systemen sowie die internetgestützte Bereitstellung von Plänen unterstützt.

Der Standard soll ab 01.02.2023 für alle Kommunen in Nordrhein-Westfalen verbindlich werden und zielt darauf ab, Verwaltungsvorgänge im Bereich der raumbezogenen Planung effektiver und kostengünstiger zu gestalten. Zudem soll er sie qualitativ verbessern.

Sie möchten mehr über XPlanung erfahren? Dann hören Sie doch unsere futURBAN Podcastfolge zu diesem Thema.

Ihr Ansprechpartner

Peter Driesch
Projektmanagement

Fritz-Vomfelde-Straße 10, 40547 Düsseldorf
Tel.: 02 11 54238.316

E-Mail schreiben
Peter Driesch, Projektmanagement, Portrait

Kommentar verfassen