Skip to main content
BeitragFeature

Zug um Zug in die Zukunft – Paderborn heißt sein neues Tor für Stadt, Land und Bahn willkommen

By 29. Juli 2022August 3rd, 2022Keine Kommentare
Richtfest, Paderborn Hauptbahnhof

Richtfest am Hauptbahnhof

Nordrhein-Westfalen versteht Zukunft: Darüber sind sich Daniel Sieveke, Staatssekretär im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen und Claudia Heck, Bahnhofsmanagerin der Deutschen Bahn für den Bereich Ostwestfalen-Lippe, einig und beglückwünschen Bürgermeister Michael Dreier sowie Heinz Hillebrand, Geschäftsführer der PB 1 GmbH zum Richtfest des neuen Bahnhofsgebäudes am Bahnhof Paderborn.

Lebendiges und nachhaltiges Entree im Herzen der Stadt

„Die Stadt Paderborn kann heute gemeinsam mit der Bahn und dem Investor, die PB1 GmbH/ BREMER AG, das Richtfest eines echten Zukunftsprojekts feiern.“ freut sich der in Paderborn heimische Staatssekretär Daniel Sieveke. „Die Anbindung und Attraktivität von Bahnhöfen spielen eine Schlüsselrolle für die Nutzung der Bahn und Entlastung der Straßen – daher macht sich die Landesregierung weiter für Baulandentwicklung an der Schiene stark.“

Am Hauptbahnhof Paderborn steht eines der über 100 Bahnhofsgebäude vor Fertigstellung, die in den letzten zwei Jahrzehnten in einem erfolgreichen Kooperationsprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen und der Deutschen Bahn erneuert wurden. Diese Chance ergriff die Stadt Paderborn: „Unsere Vision war es, ein angemessenes, lebendiges und nachhaltiges Entree im Herzen der Stadt zu schaffen – und wir freuen uns sehr, dass uns dies im Sinne aller gelungen ist.“ führt Bürgermeister Michael Dreier aus. Mit den Gesamtmaßnahmen erlebt nicht nur das Bahnhofsumfeld selbst eine städtebauliche und verkehrliche Aufwertung, auch ein Impuls zur Entwicklung umliegender Quartiere an der Bahnhofsstraße ist zu erwarten. Der Abschluss des Innenausbaus ist für Herbst 2023 vorgesehen. Ab dann stehen im Neubau verschiedene Angebote für die gesamte Bandbreite des Reisendenbedarfs zur Verfügung. Büroflächen sind im Obergeschoss des modernen, zweigeschossigen Sockelbaus verortet und die Steigenberger Gruppe bezieht den fünfgeschossigen Baukörper mit einem InterCityHotel für bis zu 380 Gäste. Im Umfeld verfolgt die Stadt parallel den Neubau einer RadStation und eines Parkhauses mit rund 500 Stellplätzen, die DB Station & Service AG plant die Erneuerung des Bahnsteigdaches auf dem Hausbahnsteig.

Zur Realisierung haben die Projektinitiatoren mit Investorin PB1 GmbH und der BREMER AG als Generalunternehmerin eine Partnerschaft gefunden, deren nachhaltige Ausrichtung und lokale Wurzeln hervorragend zum ambitionierten Vorhaben passen. „Ziel bei allen unseren Projekten ist es, den ökologischen Fußabdruck möglichst klein zu halten“, erläutert PB1-Geschäftsführer Heinz Hillebrand. „Wir haben besonderen Wert auf die saubere Energie mit Photovoltaik auf dem Gebäude und an der gleisseitigen Fassade sowie Grundwasserwärmepumpen gelegt. Geheizt und gekühlt wird das neue Bahnhofsgebäude mit Wasser aus der Pader.“

Die Anbindung und Attraktivität von Bahnhöfen spielen eine Schlüsselrolle für die Nutzung der Bahn und Entlastung der Straßen.

Daniel Sieveke, Staatssekretär im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung Nordrhein-Westfalen
Richtfest, Paderborn Hauptbahnhof
Richtfest, Paderborn Hauptbahnhof
Richtfest, Paderborn Hauptbahnhof
Richtfest, Paderborn Hauptbahnhof

Bahnhofsmanagerin Claudia Heck: „Bahnhöfe sind Visitenkarten für Städte – aber auch für die DB. Daher war es uns sehr wichtig, den Hauptbahnhof Paderborn gemeinsam rundum zu erneuern und zu einer Mobilitätsdrehscheibe von Stadt und Bahn zu entwickeln. In Zukunft kommen Reisende in einem hochmodernen Bahnhofsgebäude an, und wir als DB freuen uns darauf, unsere Gäste hier bereits im nächsten Jahr willkommen heißen zu dürfen.“ Zusammengefasst habe die gute und BEG-moderierte Zusammenarbeit im Projekt für alle Beteiligten zu einem hervorragenden Ergebnis geführt. Der Bauablauf sieht folgenden Plan für die nächsten Monate vor: Das insgesamt siebengeschossige Gebäude mit einem Technikgeschoss als Staffelgeschoss wird zur Bahnhofstraße einen Kolonnadengang erhalten. Mit dem etwa neun Meter hohen und 3,50 Meter breiten Weg unterhalb des Gebäudes wird der Fußweg vor dem Bahnhof in Zukunft überdacht sein. Der derzeit dort auf dem Niveau des Gehweges verlaufende Radweg wird als Radfahrstreifen auf die Bahnhofstraße verlegt. Das schafft Platz und entzerrt den Verkehr zwischen Fußgängern und Radfahrern. Der für den Neubau zur Verwendung kommende helle beigefarbene Mauerziegel wird sich harmonisch ins Stadtbild einfügen. In der Bahnhofshalle des Hauptbahnhofs wird barrierefrei, geradlinig und übersichtlich den am Gebäude liegenden Bahnsteig mit dem Bahnhofsvorplatz verbinden. Im ersten Geschoss sind Büros, Konferenzsäle und Flächen für das Hotel vorgesehen. Ab dem zweiten Geschoss wird der Neubau ausschließlich als Hotel genutzt.
Ein inspirierender Leuchtturm für Paderborn und weit darüber hinaus möge der Neubau werden – mit diesen guten Wünschen der Projektbeteiligten wird der Richtkranz mit musikalischer Untermalung des Bahnorchesters Altenbeken hochgezogen und gesetzt.

Das Projekt wurde im Rahmen des bundesweit einzigartigen Kooperationsmodells zwischen Land Nordrhein-Westfalen und Deutscher Bahn realisiert: Die Steuerung der technischen und rechtlichen Flächenverfügbarmachung, die begleitenden Untersuchungen und Planungen, vertragliche Gestaltung des Grunderwerbs, Entwicklung des Betreibermodells und Umsetzung eines gemeinsamen Investorenauswahlverfahren zählen ebenso zur Expertise der gemeinsamen Tochtergesellschaft BEG wie die Moderation der Belange aller Akteure.

Projekt-Kenndaten als PDF

Ihre Kontaktperson

Carsten Kirchhoff
Konzepte | Entwicklung

An der Reichsbank 8, 45127 Essen

Tel.: 0201 7476616

E-Mail schreiben

Kommentar verfassen